de
de
Müllbeutel in einer Mülltonne/einem Mülltrennsystem

Darf Müll ohne Müllbeutel in die Tonne

Wir trennen der Umwelt zuliebe unseren Hausmüll, doch werden dabei wirklich all die vermeintlich umweltbelastenden Müllbeutel benötigt, die wir zum Aufbewahren des Mülls in unseren Mülltrennsystemen und Mülltonnen nutzen? Welche Müllbeutel im Alltag ohne viel Aufwand vermeidbar sind und welchen Müll Sie ohne Beutel in Ihren Tonnen entsorgen können, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Müllbeutel vermeiden – Der direkte Weg zur Mülltonne!

Mehrere nebeneinanderstehende Mülltonnen, wie gelbe Tonne, Biotonne, Restmüll, graue Tonne, braune Tonne etc.

Um unseren Abfall gewissenhaft entsorgen zu können, wird er fachgerecht und auf Grundlage seiner Bestandteile in die entsprechenden Tonnen aufgeteilt. Hierbei wird primär zwischen dem Restmüll, der Biotonne, dem Gelben Sack bzw. der Gelben Tonne und der Papiertonne unterschieden.

Wenn wir unseren Müll gründlich trennen, fällt auf: Oft lohnt es sich, direkt die Tonne aufzusuchen, ohne den Müll in der Wohnung zwischenzulagern. Der Restmüll beschränkt sich im Bereich der Küche auf wenige Teile: Zigaretten, Porzellan und Verpackungsmüll mit Essensresten, sowie "unreiner Müll“ – alles, was sich nicht recyceln lässt. Sucht man für diesen Müll direkt die häusliche Abfalltonne auf, spart man sich die Lagerung des Mülls in der Küche und somit auch die Verwendung von Müllbeuteln.

Jedoch gilt es zu beachten, dass Mülltonnen in den meisten Kommunen lediglich als Sammelplatz für Müllbeutel benutzt werden dürfen – hier darf oft kein loser Müll gesammelt werden. Dementsprechend ist es je nach Kommune nicht erlaubt auf die Beutel zu verzichten, auch wenn diese später in der Tonne landen.

Papier als gute Alternative?

Um Plastikmüll zu vermeiden, empfehlen manche, gänzlich auf Papiertüten umzusteigen und somit komplett auf die vermeintlich umweltunfreundlicheren Plastiktüten zu verzichten. Da allerdings die Herstellung von auf Zellulose basierenden Papiertüten sehr energie- und wasseraufwendig ist, sind diese nicht automatisch umweltschonender als die erdölbasierten Plastiktüten.

Mülleimer mit Gemüseabfällen in einem Papiermüllsack

An dieser Stelle muss der Inhalt der jeweiligen Tonne seinem Beutel Rechnung tragen! Sehr wohl ergibt es Sinn, seinen Papier- und Biomüll mithilfe von Papiertüten in der richtigen Mülltonne zu entsorgen, in der Summe ist es jedoch klug, wie im Fall der gelben Tonne, das Entsorgen des Mülls mit den entsprechenden Plastikbeuteln durchzuführen.

Dieser Müll braucht keine Beutel!

Für einige Müllsorten gibt es spezielle Regeln und Tipps, die wir hier für Sie zusammengetragen haben. So lassen sich bei diesen Müllsorten die Beutel sparen.

Biomüll in die Biotonne

Grundsätzlich legt das Kreislaufwirtschaftsgesetz in §11 fest, dass Bioabfälle getrennt erfasst und verwertet werden müssen. Zusätzlich spielen die Vorgaben Ihrer Kommune eine entscheidende Rolle, denn das Ziel ist, dass am Ende des Prozesses möglichst viele Abfälle sortenrein gesammelt werden konnten.

Tüten aus kompostierbaren Kunststoffen sind in der Regel nicht erwünscht, da sie sich nur langsam zersetzen und in den Kompostwerken nicht vollständig abgebaut werden können. Aufgrunddessen bietet sich hier altes Zeitungspapier an. Durch die Zeitung können im Biomüll Flüssigkeiten gebunden, Gerüche neutralisiert und Abfallbeutel gespart werden.

Auch auf dem hauseigenen Kompost können Sie Papier verwenden, wenn Sie den Biomüll regelmäßig leeren, denn Papier wird auch bei der Eigenkompostierung vollständig zersetzt.

Frischer Biomüll liegt auf Zeitungspapier

Verpackungsmüll in der Mülltonne?

Der Verbrauch von Verpackungen in Deutschland ist laut des Umweltbundesamts (UBA) auf einem Rekordhoch. Jeder einzelne Bürger produziert demnach rechnerisch 227,5 Kilogramm Verpackungsabfall pro Jahr – der private Haushalt hat daran einen Anteil von immerhin 47 Prozent! Dementsprechend wichtig ist es, nicht noch zusätzlichen Müll durch unnötige Müllbeutel zu produzieren.

Durch die Entsorgung des Abfalls im Gelben Sack können an dieser Stelle auf weitere Müllbeutel verzichtet werden. Denn dieser kann bereits in der Küche zum Einsatz kommen und somit kleinere Müllbeutel für die Tonne einsparen.

Sperrmüll ganz ohne Tonne?

Sperrmüll bezeichnet größere und sperrige Einrichtungsgegenstände und Möbel, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht in die dafür zugelassenen Mülltonnen passen. Dementsprechend sollten diese aussortierten Möbel weder in der Tonne noch in einem Beutel entsorgt werden! Die Müllentsorgung erledigen an festgelegten Terminen die Abholdienste der Kommunen.

Papiermüll in die Papiertonne

Da der Papiermüll auch nach längerem Aufenthalt in der Wohnung keine Geruchsbelästigung darstellt, kann er, anders als der Gelbe Sack, der Biomüll oder der Restmüll, in der Tonne entsorgt werden, sobald er zu viel Platz einnimmt. Hierbei bietet sich die Aufbewahrung des “Mülls im Müll” an. Dies bedeutet, dass sich ebenda Papiertüten (die Sie beispielsweise beim Einkaufen erwarben) anbieten. Bei größeren Kartons ergibt der direkte Gang zur Tonne Sinn, um Platz, Beutel und somit weiteren Müll einzusparen. Vergessen Sie jedoch nicht, die größeren Kartons zu zerkleinern, damit der Platz in der Papiertonne gut genutzt werden kann.

Ohne Müllbeutel geht es nicht?

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass nicht überall auf Müllbeutel verzichtet werden sollte und dass das an vielen Stellen auch nicht möglich ist – aus hygienischen, praktischen und umwelttechnischen Gründen. Jedoch sollten die verwendeten Beutel an den entsprechenden Müll angepasst und Entsorgungswege optimiert werden. Nicht immer ist es sinnvoll, auf den Papierbeutel auszuweichen oder ganz auf Müllbeutel zu verzichten!

Es ist bereits völlig ausreichend, größere Plastikbeutel zu verwenden, sodass Sie nicht ständig den Müll zur entsprechenden Tonne bringen müssen und gleichzeitig ihren Verbrauch an Müllbeuteln reduzieren. An dieser Stelle eignen sich besonders die Müllsackständer von HAILO, die aufgrund ihrer Größe die optimale Platzeffizienz bieten. Der HAILO ProfiLine MSS Design XXXL beispielsweise bietet genügend Platz für den gelben Sack und spart so automatisch kleinere Plastikbeutel ein. Mülltrenner wie der HAILO Öko duo L bieten darüber hinaus ein integriertes Trennsystem, das die Aufbewahrung mehrerer Müllarten nebeneinander problemlos ermöglicht.

Mülltrennsystem Öko duo Plus L, in dem Mülltrennung erkennbar ist

Wenn Sie den Müll korrekt trennen und die Beutel an den jeweiligen Müll anpassen, vermeiden Sie zusätzlichen Müll durch unnötige Beutel in der Biotonne, dem Restmüll, der gelben Tonne und weiteren.

Unsere Produktempfehlungen

-20
SALE!
ab 67,99 €* 84,99 € *
-20
SALE!
91,99 €* 114,99 € *
1,99 €*
5,99 €*
Jetzt abonnieren