de
de
Ein Hamster in einem Käfig voller Einstreu

Einstreu entsorgen

Eigentlich geht es bei dem Spruch „Kleinvieh macht auch Mist“ darum, dass man auch mit kleinen Schritten zum Erfolg gelangt – doch Besitzer von Meerschweinchen, Kaninchen, Mäusen und Co. wissen, dass man diese Aussage auch wörtlich verstehen kann. Kleintierstreu und Stroh sind gerade bei Nagern eine beliebte Einstreu-Option. So haben es die kleinen Vierbeiner nicht nur gemütlich, sondern sitzen zudem im Trockenen. Damit das auch so bleibt, muss die Einstreu regelmäßig ausgetauscht und entsorgt werden – doch was ist der richtige Entsorgungsweg – Restmülltonne oder Biomüll? Und wie geht man mit großen Mengen an Mist um? HAILO zeigt Ihnen, worauf Sie achten müssen und welche Alternativen bestehen. Zusätzlich gibt es ein Haustier-Memory für die ganze Familie als kostenlosen Download:

Kleintierstreu nicht in der Biotonne entsorgen

Viele denken, dass alle organischen Abfälle in der Biotonne entsorgt werden können. Das stimmt jedoch so nicht ganz. Benutztes Katzen- und Kleintierstreu – wie auch Hundekot – haben in der Biotonne nichts zu suchen. Die Verunreinigung durch die Hinterlassenschaften der Vierbeiner – vor allem von Katzen und Hunden – können Bakterien oder andere Krankheitserreger enthalten, für die die Verwertungsanlagen für Bioabfall nicht ausgelegt sind. Zudem sind manche Arten von Einstreu mit chemischen Mitteln behandelt, die ebenfalls nicht in der Biotonne landen sollten. Auch kleine Mengen an Einstreu gehören nicht in die Biotonne, denn es besteht meist aus Materialien, die nur schlecht verrotten. Vor allem große Mengen Sägespäne oder sehr feuchte Abfälle ergeben zudem einen sauren Kompost, der die Verarbeitung zu Biogas erschwert. Etwas anders sieht es bei der Entsorgung von kleineren Mengen an z.B. Kaninchenmist auf dem eigenen Kompost aus – mehr dazu weiter unten.

Nur wenige Gemeinden erlauben daher die Entsorgung von haushaltsüblichen Mengen an Einstreu und Mist über die Biotonne. Im Zweifelsfall können Sie sich bei Ihrer Stadt oder Gemeinde darüber informieren.

Kleintierstreu wird auf einer Kehrschaufel entsorgt

Einstreu in der Restmülltonne entsorgen

Einstreu aller Art, also Stroh, Heu, Pellets, Granulat und auch Sägespäne (selbst von unbehandeltem Holz), gehören damit in die Restmülltonne. Dort wird es in der Regel verbrannt und Schadstoffe werden herausgefiltert. Auch biologisch abbaubare oder kompostierbare Streu gehört übrigens in den Restmüll, sobald sie benutzt wurde, denn die Verunreinigungen sind ja auch in diesem Fall vorhanden.

Katzenstreu in der Restmülltonne entsorgen

Auch Katzenstreu zählt zum Restmüll und wird entsprechend in der Restmülltonne entsorgt. Katzenstreu darf auch nicht über die Toilette oder gar den Gelben Sack entsorgt werden. Auch auf dem Kompost sollte Katzenstreu nicht landen. Tierheime oder Pflegestellen, die höhere Mengen an diesem spezifischen Abfall zu entsorgen haben, können zusätzliche Tonnen oder Säcke für die Entsorgung des Restmülls bei der Stadt oder Gemeinde anfordern.

Seltener zur Tonne gehen: Einstreu geruchsfrei sammeln mit innovativer Aktivsauerstoff-Technologie

Um fiese Gerüche oder die Verbreitung von Bakterien im Hausmüll zu verhindern, haben wir den HAILO Fresh L entwickelt. Der freistehende Mülleimer mit 25 Litern Fassungsvermögen neutralisiert Gerüche und beseitigt bis zu 99% aller Viren und Bakterien. So können Sie das Katzenklo oder den Käfig bequem regelmäßig reinigen, ohne den häufigen Weg zur draußen stehenden Restmülltonne gehen zu müssen, und müssen dennoch keine unangenehmen Gerüche mehr erdulden.

HAILO Fresh L mit Katze im Katzenklo

Alternativen zur Entsorgung in der Tonne

Ist die zu entsorgende Menge an z.B. Kaninchenmist nicht allzu groß, weil Sie z.B. nur wenige Tiere besitzen, kann dieser unter Umständen auch auf dem eigenen Kompost im Garten entsorgt werden. Ob die Einstreu dafür geeignet ist, können Sie in der Regel der Verpackung entnehmen. Besteht die Möglichkeit, das Material zu kompostieren, achten Sie darauf, den Mist am besten großzügig unter andere Gartenabfälle und Biomüll, kompostierfähiger Speisereste wie Eierschalen unterzumischen, sodass der Komposthaufen im eigenen Garten nicht zum größten Teil aus den Exkrementen besteht und übersäuert. Auch die Entsorgung der Einstreu auf dem Misthaufen, z.B. beim nahegelegenen Reitverein, ist möglich. Das sollte jedoch unbedingt mit den Eigentümern abgesprochen werden!

Mist bequem in großen Müllbeuteln sammeln

Gerade für Besitzer von mehreren Kaninchen und Meerschweinchen, die vielleicht auch einen Stall im Garten bewohnen, bietet sich ein Müllsackständer wie der HAILO ProfiLine MSS Design XXXL an. Dank robuster Bauweise und cleverer Müllsackfixierung wird das Befüllen der Müllsäcke mit dem anfallenden Mist zum sauberen Kinderspiel.

HAILO ProfiLine MSS Design XXXL neben Kaninchenstall

Pferdemist entsorgen: Alternativen zu Restmüll und Wertstoffhof

Kein Mist gehört in die Wald oder die Natur. Die Hinterlassenschaften von Haustieren – seien es Kaninchen, Meerschweinchen oder Pferde – können Bakterien und Krankheitserreger enthalten, die dem regionalen Ökosystem enorm schaden. Geht es um das Entsorgen von Pferdemist, muss man natürlich die anfallende Menge beachten, die mit der kleinerer Haustiere nicht vergleichbar ist. Die Restmülltonne kommt also nicht mehr infrage. Die Entsorgung in der Papier- und Gelben Tonne ist selbstverständlich tabu. In der Regel lohnt sich für Besitzer von Pferden das Anlegen eines Misthaufens, der in regelmäßigen Abständen abgeholt wird. Pferdemist eignet sich im Übrigen auch hervorragend als Dünger im Gewächshaus oder Hochbeet.

Tipp: Wie auch Laub, Strauchschnitt oder grobe, unbehandelte Späne von Hölzern kann Pferdemist als Dünger und Kälteschutz für Pflanzen verwendet werden.

Stroh/Mist als Winterabdeckung für Pflanzen

Tipps zur nachhaltigen Haltung von Meerschweinchen und Co.

Ob Verpackungen, Holz (behandeltes und unbehandeltes Holz), Kot, Futterreste oder eben Einstreu – wer mit Tieren lebt, weiß, dass auch sie Müll verursachen. Das birgt großes Potenzial für eine nachhaltige Tierhaltung. Neben der Einstreu können Sie sich also auch über die richtige Entsorgung von anderen Abfallsorten informieren, die bei Haustieren entstehen. Gerade Holzabfälle können vorwiegend dann anfallen, wenn z.B. Klettermöglichkeiten oder das Kleintierhaus für Nager ersetzt werden müssen. Keramik kann hier eine langlebige Alternative darstellen. Spielzeug hingegen ist oft aus Baumwolle oder Plastik, das sie durch nachhaltige Tierspielzeuge aus Holz oder anderen Materialien ersetzen können. Doch zurück zur Einstreu: Hier gibt es waschbare Fleece-Auslagen als nachhaltige Alternative ohne Müllaufkommen.

Neben der richtigen Entsorgung ist es außerdem sinnvoll, sich über nachhaltigere Haltungsmethoden und Tierwohltipps zu informieren, damit es Ihrem Tier so gut wie möglich geht.

Viele kleine Dinge sind schnell umgestellt und Projekte, wie etwa ein Kleintierhaus aus nachhaltigen Materialien selbst oder gemeinsam mit den Kindern zu bauen, machen viel Spaß. Und für noch mehr Haustier-Spaß gibt es hier unser HAILO Haustier-Memory mit tollen Motiven ganz einfach zum selbst Herunterladen.

Unsere Produktempfehlungen

30 Tage Geld-zurück-Garantie
249,98 €*
129,98 €*
Jetzt abonnieren