de
de
Schraubhaken im Mauerwerk an der Decke

Haken an der Decke befestigen

Die Zimmerdecke ist oftmals ungenutzter Raum – das muss aber nicht sein! Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, dort etwas an Halterungen wie Schraubhaken zu befestigen. Bevor Sie Ihre Wohnung allerdings mit einem Hängesessel, einem Kronleuchter oder einem Boxsack aufwerten, sollte etwas Vorarbeit geleistet werden: die Befestigung von Dübel und Deckenhaken mit metrischem Gewinde.

Befestigung von Deckenhaken in Beton

Verfügen Sie über eine Betondecke, erspart Ihnen das aufgrund seiner Robustheit so einiges an Problemen. Hier können Sie sich eine Stelle aussuchen, an welcher der Deckenhaken befestigt werden soll. Beton ist nahezu an jeder Stelle geeignet, schweren Gegenständen einen sicheren Halt zu bieten – so auch einem Hängesessel oder Kronleuchter. Im Optimalfall wählen Sie eine größere Fläche zur Montage des verzinkten Deckenhakens aus. Mit einer handelsüblichen Bohrmaschine kommen Sie hier allerdings nicht voran, deshalb empfiehlt sich die Verwendung einer Schlagbohrmaschine. Damit dringen Sie durch die harte Betondecke, müssen allerdings manuell noch zusätzlichen Druck ausüben. Bei einem Bohrhammer entfällt das. Essentiell für beide Methoden ist dabei ein sicherer Stand auf einer hochwertigen Leiter. Unsere Alu-Sicherheits-Doppelstufenleiter D60 StandardLine kann hierbei die richtige Aufstiegsmöglichkeit für Sie sein.

Person arbeitet an einer Deckenlampe mit der HAILO D60

Tipp: Anstatt sich die Maschinen für den einmaligen Gebrauch direkt zu kaufen, können Sie diese günstig in jedem Baumarkt ausleihen. Man sollte dies jedoch vorab planen, da beliebte Werkzeuge manchmal bereits verliehen sind.

In einem ersten Schritt markieren Sie nun die Stelle, in welcher der Deckenhaken später sitzen soll. Zu Ihrer Sicherheit empfiehlt sich der Gebrauch einer Schutzbrille, denn Sie werden zum Bohren Ihres Lochs direkt darunter stehen und den Staub abbekommen. Alternativ kann einer Ihrer Helfer auch direkt neben das zu bohrende Loch einen Staubsauger halten, um den Staub direkt einzusaugen.

Haben Sie alle Vorbereitungen getroffen, können Sie den Bohrer in einem rechten Winkel ansetzen und das Loch bohren. In das fertige Loch setzen Sie anschließend den Dübel. Bei Bedarf müssen Sie mit ein, zwei sachten Hammerschlägen nachhelfen, damit der Dübel auch wirklich in dem Loch versinkt. Anschließend drehen Sie den verzinkten Schraubhaken im Dübel fest. Schon haben Sie einen stabilen Haken in Ihrer Betonwand. Eine genauere Anleitung, wie Sie ein Loch fachgerecht in die Decke bohren, finden Sie hier.

Person macht sich auf der Leiter an die Montage einer Hängesessel-Aufhängung

Befestigung von Deckenhaken in Gipskarton

Etwas anders verhält es sich, wenn Sie einen Untergrund aus Gipskarton haben – dies ist oft bei abgehängten Decken der Fall. Diese weisen nämlich Hohlräume auf, in die Sie nicht ohne Weiteres bohren und gewöhnliche Dübel mit Schraubhaken setzen können. Hierfür benötigen Sie neben einer sicheren Leiter wie zum Beispiel unserer HAILO TL100 TopLine, vor allen auch spezielle Hohlraumdübel, Kippdübel oder Anker mit Haken aus Edelstahl. Diese bezeichnen die gleiche Sorte von Dübeln, welche für den speziellen Gebrauch in einer hohlen Decke gefertigt sind. Plastikhaken sollten hier nicht verwendet werden, da sie die Last nicht tragen und nicht ordentlich greifen. Die Größe des Kippdübels ist maßgeblich von der Stärke der Raumdecke und dem Gewicht des Gegenstands abhängig, der später daran befestigt werden soll. Genauere Informationen erhalten Sie bei einer Beratung in Ihrem Baumarkt.

Auch hier setzen Sie zuerst eine Markierung, bevor Sie Ihren Bohrer im rechten Winkel ansetzen. Die Größe des Gewindes für Ihren Bohraufsatz ist von Ihrem Dübel bzw. der darin zu versenkenden Schraube abhängig und kann auf der jeweiligen Verpackung abgelesen werden. Beachten Sie diese Angabe unbedingt bei der Montage, um das Loch nicht auszuleiern oder einen zu großen Ring zu bohren. Sollten Sie beim Bohren auf einen Hohlraum stoßen, sollten Sie vorsichtig vorgehen, damit der Bohrer nicht zu weit durch die Decke stößt. Der herab rieselnde Staub kann hier ebenso von einer zweiten Person direkt an der Bohrstelle mit dem Staubsauger abgesaugt werden. Ist das Bohrloch fertig, werden die Flügel des Kippdübels zusammengeklappt und in das Loch gesteckt. Im Inneren klappen diese sich automatisch auf und Sie müssen die verzinkten Schrauben oder den Schraubhaken zum Befestigen nur noch eindrehen, damit er fest sitzt.

Kippdübel, mit dem schwere Gegenstände wie ein Hängesessel an der Zimmerdecke angebracht werden

Befestigung von Deckenhaken in einem Holzbalken

In Altbauten befinden sich oft Balkendecken aus Holz, die die gesamte Länge eines Raumes zieren. Hier sollte darauf geachtet werden, beim Bohren direkt in die Balken zu treffen und nicht in die Hohlräume zwischen den Balken-Stücken.

Wiegt der Gegenstand, den Sie befestigen möchten, weniger als 2,5 kg, kann auch ein selbstklebender Deckenhaken ausreichen. Er haftet auf glatten Oberflächen und lässt sich leicht wieder entfernen, kann jedoch auch unerwartet herunterfallen. Haben Sie also schwerere Lasten aufzuhängen, ist das Verwenden eines Schwerlastdübels bei der Montage von hohen Gewichten im oder am Holz unumgänglich. Für kleine Gegenstände nehmen Sie lediglich einen Rundhaken mit Ösen. Bei einem größeren Gegenstand sollten Sie auf einen entsprechend großen Haken mit Gewinde oder gar einen Karabiner zurückgreifen. Es besteht auch die Möglichkeit, das Gesamtgewicht auf zwei oder mehr Haken in der Länge des Raumes über Seile zu verteilen – hier empfiehlt sich das sichere Befestigen über Schwerlastdübel und verzinkte Ringschrauben aus Stahl als Deckenhaken.

Erneut setzen Sie hier eine Markierung in die Decke und bohren vorsichtig an. Diese Pilotbohrung verhindert Risse und Spalten. Der Bohrer sollte dabei etwas kleiner als die Schraube sein, die später im Dübel eingeführt wird. Machen Sie das Bohrloch etwas tiefer als der Gewindeschaft des verzinkten Hakens lang ist. Sind Sie damit fertig, lässt sich der Deckenhaken im Uhrzeigersinn einschrauben. Der Schaft der Schraube beziehungsweise des Schraubhakens muss vollständig in der Wand versenkt sein, sodass Sie nur noch den Haken für Ihre Aufhängung sehen können.

Kreative Ideen und Inspirationen für die Befestigung von Kronleuchtern, Hängesesseln und Co.

Entscheiden Sie sich dazu, den ungenutzten Raum an der Zimmerdecke zu verwenden, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Raum mit dem Aufhängen von Deko-Stücken aus Holz, Metall, Edelstahl oder gar mit Blumen und Basteleien leicht zu verschönern.

Eine optische Wirkung haben hier Blumenampeln, die Farbe in Ihren weißen Raum tragen. Möchten Sie eine Deko, die auch einen praktischen Zweck erfüllt, spricht Sie vielleicht eine Aufhängung für eine Hängematte oder einen Hängesessel im Kinderzimmer an. Auch das Anbringen eines Boxsacks ist denkbar; hierfür ist die Kombination aus Dübel und Ringschraube oder Schraubhaken wunderbar geeignet.

Genauso kann ein Kronleuchter über dem Esstisch ein richtiger Hingucker sein, der mit einem Haken oben an der Decke befestigt wird. Für besondere Stabilität können Sie auch an der Wand lehnende Regale mit schweren Lasten als Inhalt mit Schwerlastdübeln zusätzliche durch Decken- oder Wandhaken befestigen und sichern.

Kronleuchter in einem Wohnzimmer

Die passende Leiter verwenden

An eine Decke kommen Sie – gerade im Altbau – für das Montieren von Deckenhaken oder Schraubhaken nicht ohne Weiteres hoch. Dafür ist eine Leiter notwendig. Neben der bereits erwähnten HAILO D60 StandardLine eignet sich beispielsweise die HAILO TL100 TopLine aus Aluminium. Mit der extra großen Plattform haben Sie eine sichere Standfläche. Die höhenverstellbare Stehleiter lässt sich übrigens auch auf Treppen einsetzen, da die Stützholme separat teleskopierbar sind.

Unsere Produktempfehlungen

279,98 €*
ab 149,99 €*
324,99 €*
Jetzt abonnieren