Internationaler Tag des Baumes / Fakten über die heimischen Bäume

Am 25. April 2020 ist es wieder soweit: Der internationale Tag des Baumes wird als jährlicher Feiertag weltweit zelebriert, um uns Menschen die große Bedeutung der Bäume ins Bewusstsein zu rufen. Besonders die gegenwärtige Zeit untermauert die Wichtigkeit von Wald und Wiesen, in denen wir Erholung finden können. Wir von Hailo möchten nachfolgend einige spannende Informationen teilen, die die Hintergründe des international gefeierten Tages beleuchten.

Ohne die Bäume und Wälder wäre unser Ökosystem nicht das Gleiche. Da ihre Rolle so wichtig für Mensch, Umwelt und Klima ist, wurde der Feiertag 1952 in Deutschland ins Leben gerufen. Bäume sind jedoch nicht nur die bekannte “grüne Lunge” unseres Planeten: Für unzählige Tierarten bieten die Bäume Lebensraum oder Nahrung. Der Rohstoff Holz, aus dem Papier, Möbel oder Häuser geschaffen sind, ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Weltweit finden in jedem Jahr zahlreiche Veranstaltungen anlässlich des internationalen Tag des Baumes statt. Städte und Gemeinden feiern den von der UN im Jahre 1951 beschlossenen Feiertag (Arbor Day) unter anderem mit symbolischen Baumpflanzungen. Am ersten Arbor Day, den bereits im Jahre 1872 der Bundesstaat Nebraska in den USA initiierte, wurden über eine Million Bäume gepflanzt. In jedem Jahr stehen unterschiedliche Baumarten im Mittelpunkt - 2019 war in Deutschland die Flatterulme der “Baum des Jahres”.

Die Bedeutung der Bäume

Bäume sind deshalb so wichtig für das Ökosystem, da sie Schadstoffe aus der Luft speichern, diese in Sauerstoff verwandeln und den Sauerstoff an ihre Umwelt freisetzen (die sogenannte Photosynthese). Die Existenz der Bäume trägt damit erheblich zu unserer Luftqualität bei. Ein Baum bindet im Durchschnitt rund 20 Kilogramm klimaschädliches Kohlenstoffdioxid (CO2) am Tag, auch wenn genaue Zahlen schwierig festzustellen sind. Das Gleiche gilt für die freigesetzte Menge an Sauerstoff. Grob lässt sich schätzen, dass ein einzelner Baum pro Tag zwischen 10 und 15 Menschen mit Sauerstoff versorgen kann.

Bäume stellen gleichzeitig auch einen bedeutenden und unverzichtbaren Rohstoff für die Menschheit dar. Viele Menschen sind weltweit von der Holzwirtschaft abhängig. Deshalb ist es wichtig, die Holzproduktion und das unregulierte Abholzen der Wälder im Gleichgewicht zu halten und der massiven Abholzung durch Gesetze sowie Aufforstungs-Initiativen entgegenzuwirken. Symbolische Ereignisse, wie der internationale Tag des Baumes, tragen dazu bei, Aufmerksamkeit für die Bedeutung der Bäume zu schaffen und für Umweltschutz zu sorgen.

Schon gewusst? Bäume in Deutschland

In Deutschland besteht übrigens rund ein Drittel der Gesamtfläche aus Waldgebiet. Das entspricht ziemlich genau dem Verhältnis der bewaldeten Fläche gegenüber der Gesamtfläche weltweit. Der häufigste Baum im deutschen Wald ist die Fichte - dicht gefolgt von Buche und Kiefer. Zu den Kiefern zählt auch das größte unserer heimischen Exemplare – mit 65 Metern ist dies die Douglasie “Waldtraut”, welche sich in der Nähe von Freiburg befindet. Die weltweit höchsten Bäume kommen sogar auf eine Höhe von über 100 Metern.

Der Wald als privates Naherholungsgebiet

In unserer aktuellen Situation fällt es vielen Menschen schwer, Kontakte zu vermeiden und den eigenen Aufenthalt auf Wohnung, Supermarkt und Apotheke zu beschränken. Doch das ist gar nicht notwendig! Der Wald bietet vielfältige Freizeitaktivitäten, die nicht nur Abwechslung und Spaß bringen, sondern auch Ihrer Gesundheit förderlich sind – und das zumeist völlig kostenlos.
Ein leckeres Pilzrisotto oder ein frisches Bärlauchbrot steht schon seit längerem auf Ihrer Kochliste? Nichts leichter als das! Sofern Sie in Pflanzenkunde bewandert sind, bieten Ihnen Wald und Wiesen zahlreiche gesunde Kräuter und Blumen zur kulinarischen Weiterverarbeitung oder auch zur Dekoration Ihres Eigenheims. Vor Ihrem Spaziergang sollten Sie sich jedoch ausreichend über die gewünschten Pflänzchen informieren, sodass Sie um potenzielle Giftkräuter einen großen Bogen machen können.

Auch zur sportlichen Betätigung eignen sich die schattigen Grünflächen ideal. Je nach Lust und Laune können Sie hier spazieren und joggen gehen - oder auch Ihr Fahrrad nutzen, das in der Garage bereits langsam Staub ansetzt. Außerdem werden sich Ihr Hund oder Pferd sicherlich ebenfalls über einen Ausflug in die grüne Natur freuen. Der Wald als natürlicher Sauerstofflieferant fördert und unterstützt dabei Ihre natürliche, tiefe Atmung.

Dies sind nur einige Anregungen, um Ihnen ein Stückchen Urlaub nach Hause zu holen. Informieren Sie sich auf Ihren heimischen Forst-Seiten im Internet, welche Aktivitäten Ihr öffentliches Naherholungsgebiet bietet und wie Sie dieses am besten nutzen können!

Internationaler Tag des Baumes 2020

Datum
25. April 2020
Anlass
Bewusstsein schaffen für die Bedeutung der Bäume
Erster Tag des Baumes in Deutschland
1952
Wieviel Fläche in Deutschland besteht aus Wald?
Ein Drittel der Gesamtfläche
Wieviel Sauerstoff produziert ein Baum?
Ein Baum versorgt circa 10-15 Menschen am Tag mit Sauerstoff
Wieviel CO2 wird gespeichert?
Durchschnittlich rund 20 kg CO2 pro Baum am Tag
Wie hoch ist der größte Baum Deutschlands?
65 Meter, “Waldtraut vom Mühlwald” in der Nähe von Freiburg (weltweit gibt es Bäume, die über 100 Meter hoch sind)
Welche ist die häufigste Baumart in Deutschland?
Fichte
Wie alt ist der älteste Baum der Welt?
(Vermutlich) circa 9500 Jahre (in Schweden)
Jetzt abonnieren