Kirschernte? Aber sicher

In Ihrem Garten stehen Kirschbäume, die nicht nur schön aussehen, sondern auch eine Menge Früchte tragen? Dann ist es Zeit für die Kirschernte! Natürlich hängen die Kirschen nicht alle auf einer einfach erreichbaren Höhe und generell gibt es bei der Ernte das eine oder andere zu beachten. Was Sie nicht vergessen sollten und wie Sie bei der Ernte am besten vorgehen, verraten wir Ihnen jetzt.

Wann haben Kirschbäume ihre Blütezeit?

Kirschbäume versorgen Sie nicht nur mit leckeren, saftigen Früchten, sondern hübschen auch Ihren Garten auf. Zu welcher Zeit ist es endlich so weit, dass die Kirschbäume ihre wunderschönen weißen Blüten öffnen und in voller Pracht erstrahlen? Das ist der Fall, bevor es an die Ernte geht, nämlich bereits im April. Somit können Sie den Frühlingsanblick auf Ihrem Grundstück genießen, bevor es an die Arbeit geht.

Wann und wie werden die Kirschen geerntet?

Je nach Sorte werden Kirschen zwischen Ende Mai und Juli geerntet. Süßkirschen haben ihre Erntezeit bereits ab Ende Mai bis in den Juli hinein, Sauerkirschen hingegen werden erst im Juli gepflückt. Beide Sorten sind dann reif, wenn sie sich einfach vom Stiel abziehen lassen. Die Ernte an sich ist simpel, einfach mit den Händen pflücken. Dabei ist zu beachten, dass Sie nicht nur die rote Frucht selbst abzupfen, sondern dass Sie die Kirsche immer mitsamt dem Stiel pflücken. So bleibt der Saft in der Kirsche, tritt nicht aus und hinterlässt keine kirschroten Spuren im Aufbewahrungseimer oder Waschbecken.

Wohin mit den ganzen Kirschen?

Hängen die Kirschen nicht mehr am Baum, sind sie nicht mehr lange haltbar. Sie sollten deshalb innerhalb weniger Tage verzehrt oder verarbeitet werden. Um die Haltbarkeit zu gewährleisten, sollten Sie darauf achten, dass die Früchte kalt gelagert werden. Das kann entweder im Kühlschrank oder in einem entsprechend kalten Raum sein.

Was kann man mit den Kirschen eigentlich anfangen?

Je nachdem, um welche Art von Kirschen es sich handelt, kann man verschiedene Dinge damit machen. Süßkirschen überzeugen durch ihren süßen und aromatischen Geschmack. Diese sollten Sie frisch verzehren und genießen! Sauerkirschen hingegen sind dafür eher ungeeignet. Sie sollten eher für die Herstellung von Marmeladen oder zum Backen eines leckeren Kirschkuchens verwendet werden. Hier können Sie kreativ werden und leckere Gerichte zubereiten.

Aber wie kommt man an die Kirschen ran?

Manche Kirschen hängen sehr niedrig an kleinen Bäumen oder sogar an Buschbäumen. In einem solchen Fall bereitet Ihnen die Ernte keine Schwierigkeiten, denn Sie kommen ohne Probleme und große Anstrengungen an die leckeren Früchte heran. Aber was ist, wenn Sie einen Kirschbaum mit einem Hochstamm in Ihrem Garten stehen haben? Dann sieht das Ganze schon wesentlich komplizierter aus. Sie benötigen hier eine stabile, sichere und rutschfeste Leiter, die Sie ans Ziel bringt. Mit Hailo kommen Sie auch an die saftigen Kirschen in der Baumkrone heran.

Dafür bieten wir Ihnen verschiedene Sprossenleitern aus der Linie S100 ProfiLOT, die durch ihre innovative Technik auch auf unebenen Flächen Halt geben. Es können damit Bodenunebenheiten bis zu 15 cm ausgeglichen werden. Sie können dabei zwischen verschiedenen Leiterhöhen wählen und die für Ihren Gebrauch geeignetste Leiter auswählen. Praktisch ist auch, dass Sie den Eimer für die Kirschen ganz einfach an einem Eimerhaken befestigen können und sich auf diese Weise kreative Bastelarbeiten ersparen. Der Eimerhaken ist als separates Zubehör erhältlich. Damit wird die nächste Kirschernte zum einfachen und sicheren Projekt für Sie!

Unsere Produktempfehlung

ab 269,99 €*
Jetzt abonnieren