de
de en

Leckere Plätzchen – aber wohin mit dem Backpapier?

In der Weihnachtsbäckerei gibt's so manche Leckerei – und zwar am liebsten Plätzchen! Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit im Jahr, in der es nahezu jeden in die Küche zieht, um die leckeren Kekse in unterschiedlichen Formen und Variationen zu zaubern. Ob Butterplätzchen, Zimtsterne oder Vanillekipferl – da landet allerlei auf den Backblechen im Ofen. Aber woran keiner zunächst denkt, ist das Backpapier, das bei dem ganzen Backen zuhauf verbraucht wird. Danach fragt man sich: Wohin mit dem Backpapier? Ganz klar – natürlich ins Altpapier! Oder nicht? Tatsächlich trügt der Name, denn das "Papier" in Backpapier bedeutet nicht, dass es im Altpapier entsorgt werden soll. Es gehört in den Restmüll! Wieso das so ist, klären wir an dieser Stelle auf.

Backpapier richtig entsorgen

In welchen Müll Backpapier gehört, verrät ein Blick auf das Material, aus dem es besteht. Es handelt sich dabei nämlich um ein Produkt, das mit Teflon beschichtet ist. Für diese spezielle Beschichtung gibt es einen ganz einfachen und plausiblen Grund: Wäre es nicht damit beschichtet, würde es beim Backvorgang im Ofen einfach festbacken. Die Problematik dabei ist allerdings, dass Teflon nicht wasserlöslich ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass es nach der Entsorgung nicht wie normales Papier recycelt werden kann. Zudem haben Essensreste, die sich in der Regel darauf befinden, nichts im Altpapier zu suchen. Trotzdem haben wir noch nicht geklärt, wie nun das richtige Entsorgen durchgeführt werden sollte. Was denken Sie?

Restmüll – der richtige Ort für gebrauchtes Backpapier

Es handelt sich zwar um beschichtetes Papier, da es aber nicht wiederverwertbar ist, gehört es ganz klar in den Restmüll. Dort landet eben der Abfall, für den es keine Verwendung mehr gibt, der also nicht recycelt werden kann. Gleiches gilt ebenfalls für das Entsorgen von Dauer-Backpapier. Denn auch dieses ist mit Teflon beschichtet und lässt sich daher nicht wie Altpapier recyceln.

Warum Backpapier schädlich ist

Weil Backpapier nicht recycelbar ist, wird es in der Restmülltonne entsorgt und anschließend verbrannt. Was daran problematisch ist: Wird Teflon verbrannt, so entstehen giftige Stoffe, die schädlich für die Umwelt sind. Deshalb sollte man als umweltbewusster Verbraucher versuchen, an der Verwendung von Backpapier zu sparen. Unnötige Mengen gilt es zu vermeiden – und das kann ganz einfach sein! Backpapier kann in der Regel nämlich problemlos mehrmals verwendet werden, bevor es entsorgt wird. Ist das Papier noch nicht mit Lebensmittel-Resten verschmutzt, kann es mehrfach eingesetzt oder einfach umgedreht werden. Zudem gibt es einige umweltfreundliche Alternativen zum herkömmlichen Backpapier, die wir von HAILO für Sie gesammelt haben und im Folgenden vorstellen.

Möglichkeiten zur Vermeidung von hohen Mengen an Backpapier-Müll

Gerade in der Weihnachtszeit, in der ein Plätzchen-Blech nach dem anderen in den Ofen geschoben wird, fallen schnell große Mengen an Backpapier-Abfall an. Eine noch umweltfreundlichere Möglichkeit, als das Backpapier mehrfach zu verwenden ist es, ganz von der Verwendung von Backpapier abzusehen. Dazu bieten sich verschiedene Alternativen an.

  • Einfetten des Backblechs:
    Wie man es mit der Kuchenform gewohnt ist, so kann man es auch mit dem Backblech machen: Einfach einen Backpinsel zur Hand nehmen und das Blech mit Margarine, Butter oder Öl einfetten.
  • Wiederverwendbare Backmatten aus Silikon:
    Auch dauerhaft verwendbare Backmatten, die meist aus Silikon hergestellt sind, eignen sich als gute Alternative. Einmal gekauft, kann sie unzählige Male wiederverwendet werden und verursacht so deutlich weniger Müll als das Einmal-Backpapier.
  • Backblech mit spezieller Beschichtung:
    Besonders praktisch ist es darüber hinaus, sich ein Backblech mit Antihaft-Beschichtung anzulegen. Durch seine Beschichtung muss es in der Regel nicht eingefettet werden.

Richtige Mülltrennung leicht gemacht

Gelber Sack, Altpapier oder Restmüll – damit das richtige Entsorgen von Abfall nicht lästig wird, sondern fix und einfach abgehakt werden kann, bieten wir von HAILO einige praktische Mülltrennsysteme an. Ob als frei stehende Modelle oder als praktische Einbau-Variante – wir sind der richtige Ansprechpartner, wenn es um Lösungen für komfortables Trennen von Müll geht. So schätzen unsere Kunden beispielsweise unseren schicken Tret-Mülleimer HAILO Öko duo in verschiedenen Größen, oder auch unseren HAILO Öko Vario, wenn es noch etwas mehr Platz sein darf.

Unsere Produktempfehlungen

ab 79,99 €*
ab 74,99 €*
ab 69,98 €*
229,99 €*
-25
74,98 €* 99,99 € *
Jetzt abonnieren