Ordnungsgemäße Prüfung von Leitern und Tritten

Die Leiter ist ein Arbeitsmittel der Wahl, sobald es um Arbeiten in der Höhe geht. Eine kaputte Lampe auswechseln, einen Bilderrahmen im Büro aufhängen oder einen Karton aus dem obersten Regalfach herunterholen – in vielen Arbeitssituationen im betrieblichen Alltag greifen wir zur Leiter, und das oftmals ohne uns allzu viele Gedanken über ihre richtige Nutzung zu machen. Dabei birgt jedes unachtsame Besteigen einer Leiter eine gewisse Gefährdung unserer Sicherheit. Beim Benutzen einer Leiter kann man sich beim Sturz schwere Verletzungen zuziehen, ebenso können Gegenstände beim Umstürzen einer Leiter beschädigt werden. Deshalb müssen Beschäftigte in Betrieben regelmäßig in dem korrekten Umgang mit einer Leiter unterwiesen werden. Zudem ist der Unternehmer dafür verantwortlich, dass die Leitern des Betriebs in wiederkehrenden Abständen von einer sachkundigen Person geprüft werden. Worauf es dabei ankommt, hat Hailo für Sie festgehalten.

Wann und in welchem Umfang müssen Leitern geprüft werden?

Art, Umfang und Zeitpunkt der Prüfung sind in der Betriebssicherheitsverordnung festgelegt. Dieser ist auch zu entnehmen, ab welcher Unternehmensgröße wie viele sachkundige Mitarbeiter für die Prüfung zur Verfügung stehen müssen. Abhängig davon, wie häufig und stark die Leiter im Betrieb eingesetzt wird, ist die Prüfung in verschiedenen Zeitintervallen nötig. Kommt eine Leiter zum Beispiel sehr häufig zum Einsatz und wird dabei hohen Belastungen ausgesetzt, so ist mitunter eine tägliche Prüfung durch einen geschulten Mitarbeiter nötig. Darüber hinaus ist es auch erforderlich, die Prüfung im Anschluss zu dokumentieren und das Arbeitsmittel mit einem Prüfsiegel zu kennzeichnen. Schadhafte Leitern dürfen nicht mehr benutzt und müssen so aufbewahrt werden, dass eine weitere Nutzung bis zur sachgerechten Instandsetzung oder Entsorgung nicht möglich ist.

Worauf ist beim Prüfen von Leitern zu achten?

Bei der ordnungsgemäßen Prüfung von Arbeitsmitteln gilt es, zahlreiche Punkte zu berücksichtigen. Damit Sie dabei nicht den Überblick verlieren, erfahren Sie durch unsere Checkliste, welche einzelnen Kriterien zu prüfen sind.

Checkliste zur Prüfung von Leitern

Allgemeine Angaben

  • Inventar-Nummer der Leiter
  • Standort / Abteilung
  • Sprossen- bzw. Stufenanzahl
  • Hersteller / Händler
  • Artikel- / Typ-Nummer
  • Aufstiegsart (Anlegeleiter, Schiebeleiter, Seilzugleiter, Stehleiter, Mehrzweckleiter, Podestleiter, Steckleiter, Trittleiter, sonstige)
  • Aufstiegsart (Aluminium, Stahl, Kunststoff, Edelstahl, Holz)
  • Datum der Anschaffung
  • Name des sachkundigen Mitarbeiters

Liste der zu überprüfenden Teile (nach DIN EN 131:3)

  • Holme / Schenkel dürfen nicht verbogen, gekrümmt, verdreht, verbeult, gerissen, korrodiert oder verrottet sein
  • Holme / Schenkel müssen an den Fixierpunkten für andere Teile in gutem Zustand sein
  • Befestigungen (Nieten, Schrauben, Bolzen) dürfen nicht fehlen und nicht lose oder korrodiert sein
  • Sprossen / Stufen dürfen nicht fehlen, nicht lose, stark abgenutzt, korrodiert oder beschädigt sein
  • Gelenke zwischen Vorder- und Rückseite dürfen nicht beschädigt, lose oder korrodiert sein
  • Verriegelung muss in horizontaler Stellung bleiben, hintere Schienen und Eckversteifungen dürfen nicht fehlen und nicht verbogen, lose korrodiert oder beschädigt sein
  • Sprossenhaken dürfen nicht fehlen, nicht beschädigt, lose oder korrodiert sein und müssen sich ordnungsgemäß auf den Sprossen einhaken lassen
  • Führungsbügel dürfen nicht fehlen, nicht beschädigt, lose oder korrodiert sein und müssen ordnungsgemäß in den Holm greifen
  • Leiterfüße / Fußkappen dürfen nicht fehlen und nicht lose, stark abgenutzt, korrodiert oder beschädigt sein
  • die gesamte Leiter muss frei von Verunreinigungen sein (z.B. Schmutz, Farbe, Öl oder Fett)
  • Verriegelungsschnapper (falls vorhanden) dürfen nicht beschädigt oder korrodiert sein und müssen ordnungsgemäß funktionieren
  • es dürfen keine Teile oder Befestigungen der Plattform (falls vorhanden) fehlen und die Plattform darf nicht beschädigt oder korrodiert sein  

Schadhafte Leitern wieder instandsetzen

Weist eine Leiter kleinere Mängel auf, sollte sie nicht mehr benutzt werden. Allerdings muss sie im Normalfall auch nicht gleich entsorgt werden. Reparieren lautet hier die Devise! Zur einfachen Reparatur bietet Hailo viele Ersatzteile an, um privat sowie betrieblich genutzte Leitern zu reparieren. So können beispielsweise verloren gegangene oder defekte Stufenabschlüsse sowie Leiterfüße einfach ausgewechselt werden.

Sicherheit – Sprosse für Sprosse und Stufe für Stufe

Da die Sicherheit der Mitarbeiter in Betrieben stets an erster Stelle stehen sollte, ist die regelmäßige Prüfung und eventuell erforderlichen Reparaturen das A und O. Werden alle Punkte unserer Checkliste abgearbeitet und etwaige Probleme behoben, bleibt die Arbeit mit der Leiter sicher und das Risiko von Unfällen wird erheblich reduziert. Jedoch gilt hier, Ihre eigene Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen. Je nach Leiter können weitere Prüfpunkte hinzukommen. Am besten fragen Sie beim Hersteller Ihrer Leiter eine individuelle Prüfliste an. Bei Hailo-Produkten finden Sie die Prüfliste in der Bedienungsanleitung Ihrer Leiter.

Jetzt abonnieren