de
de en

Styropor richtig entsorgen

Ob als Dämmung der Hausfassade, Verpackungsmaterial des neuen Flachbildfernsehers oder Obstverpackung aus dem Supermarkt – Styropor ist ein beliebtes Material, das uns im Alltag häufig begegnet. Haben sich nach einiger Zeit größere Mengen an Styropor-Abfall angehäuft, stellt sich schnell die Frage: Wie entsorge ich Styropor richtig? Gerade die Entsorgung von Styropor als Dämmmaterial wurde in der Vergangenheit stark diskutiert, was zur Folge hatte, dass neue Verordnungen beschlossen wurden. Trotzdem bleiben bleiben bei vielen Menschen Fragezeichen bezüglich der richtigen Entsorgung. Wir von Hailo räumen mit den Unklarheiten auf und fassen für Sie die wichtigsten Informationen zur korrekten Styropor-Entsorgung zusammen – egal, ob haushaltsübliches oder behandeltes Styropor.

Wie setzt sich Styropor zusammen?

Expandiertes Polystyrol (EPS), so die fachgerechte Bezeichnung für Styropor, besteht zu 98 Prozent aus Luft. Die übrigen 2 Prozent bestehen aus Polystyrol, einem aufgeschäumten Kunststoff. Durch das Aufschäumen bekommt Styropor seine Kerneigenschaften: Es ist besonders leicht und sehr gut isolierend. Mit seiner Struktur federt Styropor Stöße ab und schützt als Verpackung eingesetzt unzählige Objekte oder als Fahrradhelm unseren Kopf. 

Zudem eignet sich Styropor hervorragend als Dämmmaterial. Dabei kann Styropor in unterschiedlichsten Formen eingesetzt werden, ohne seine Funktion als Dämmstoff zu verlieren. Sei es als Kugel, flach gepresst oder geformt.

Worauf kommt es bei der richtigen Entsorgung von Styropor an?

Gerade aufgrund der unscheinbaren Zusammensetzung von Styropor, und weil es uns so häufig im Alltag begegnet, nehmen viele Menschen an, dass man es einfach im Hausmüll oder Gelben Sack entsorgen könnte. Doch so einfach ist es nicht immer. Entscheidend für die richtige Entsorgung ist die Nutzungsart des Styropors. Je nachdem, ob es als Verpackung, zum Transport oder als Baumaterial verwendet wurde, muss es auf unterschiedliche Weise entsorgt werden.

Wie entsorge ich Styropor aus Verpackungen?

Generell sollte Styropor-Müll, der als Verpackung verwendet wurde, im Gelben Sack, der Gelben Tonne oder auf dem Wertstoffhof entsorgt werden. Das gilt beispielsweise für das Styropor-Innenleben von Kartons zur Stabilisierung von Produkten, kleine Styroporkügelchen aus Versandkartons, Styropor-Verpackungen aus dem Nahrungsmittelladen oder ähnlichem Styropor-Abfall, der im privaten Haushalt anfällt.

Wo kann ich Styropor-Platten von der Baustelle entsorgen?

Da sich Styropor optimal als Dämmstoff eignet, wird es häufig als Isoliermaterial eingesetzt. Weil Styropor allerdings sehr leicht Feuer fängt, müssen Dämmplatten im Baubetrieb spezielle Brandschutzvorgaben erfüllen. Deshalb werden diese in den meisten Fällen mit dem Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan, kurz HBCD, versetzt. Fallen auf der Baustelle oder bei der Renovierung HBCD-haltige Dämmstoffe an, so müssen diese über den Restmüll entsorgt werden. 

Nach diesen Tipps sollten sich Ihre Fragezeichen aufgelöst haben – und das nächste Stückchen Styropor, das Ihnen im Haushalt begegnet, kann korrekt entsorgt werden.

Jetzt abonnieren