de
de
Vorratsregal mit Einmachgläsern

Vorratshaltung in der Küche

Vorräte in der Küche sorgen kurz-, mittel- und langfristig dafür, dass Sie gut mit Lebensmitteln ausgestattet sind und spontan ein leckeres Essen kochen können, ohne dafür einkaufen zu müssen. Während trockene Lebensmittel relativ einfach im Vorratsraum oder Küchenschrank gelagert werden können, benötigen frische Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Fleisch besondere Maßnahmen für die haltbare Lagerung auf Vorrat. Wir erklären Ihnen, wie Sie frische Lebensmittel am besten in der Küche lagern, um sie möglichst lang frisch und aromatisch zu halten und wie der perfekt organisierte Vorratsschrank aussehen sollte, damit Sie mittels richtiger Lagerung eine längere Haltbarkeit der Lebensmittel erzielen.

Vorratshaltung in der Speisekammer

Gute Gründe für einen Lebensmittelvorrat

Es gibt viele gute Gründe, weshalb Sie sich einen Lebensmittelvorrat in der Küche oder einem separaten Raum im Haus anlegen sollten. Wir nennen Ihnen die Top 3:

1. Kleine Kinder

Kleine Kinder sind selten mit dem zufriedenzustellen, was auf dem Tisch steht. Kinder lernen erst noch, das zu essen, was auf den Tisch kommt. Um es ihnen zu erleichtern, können Sie regelmäßig die Lieblingsgerichte Ihrer Kinder kochen und sie damit auch einmal spontan überraschen. Ob Pasta, Reis oder Kartoffeln, mit einem Vorrat an Gemüse haben Sie jede Woche alle Zutaten zur Verfügung. Und wenn Ihren Kindern ein Gericht einmal wirklich überhaupt nicht schmeckt, haben Sie noch ausreichend Alternativen für eine überzeugende Beilage im Vorratsschrank.

Kind freut sich über eine Mahlzeit

2. Sonntage und Feiertage

Nur in wenigen Städten haben Supermärkte und andere Läden an Sonn- und Feiertagen geöffnet. Wenn Sie zudem keine Tankstelle oder Kiosk in der Nähe haben, gestaltet sich der Einkauf an diesen Tagen besonders schwierig. Dann hilft nur ausreichende Planung. Ein Vorrat macht Sie unabhängig von Öffnungszeiten und verhindert, dass Sie jeden Samstag noch schnell einkaufen gehen müssen. Mit einfachen Gerichten wie Nudeln mit Pesto, die leicht und schnell aus gelagerten Zutaten gemacht sind, verbringen Sie keinen Sonntag mehr hungrig.

3. „Stand nicht auf dem Einkaufszettel“

Gewürze, Zucker, Senf und Co. Solche Dinge gehen nun mal aus. Nur blöd, wenn das gerade beim Kochen passiert und man nicht noch schnell in den Supermarkt fahren kann. Die Situation, beim Kochen zu bemerken, dass eine bestimmte Zutat nicht mehr für das Gericht reicht oder beim letzten Mal leer gemacht wurde, kann mit einer guten Vorratshaltung vermieden werden. Außerdem hilft das Anlegen einer guten Vorratshaltung auch gegen Doppeleinkäufe und damit Lebensmittelverschwendung.

Einkaufszettel

Lebensmittel, die Sie auf Vorrat lagern sollten

Selbstverständlich hängt die richtige Vorratshaltung mit den idealen Produkten und Mengen von Ihrer persönlichen Ernährung und der Personenanzahl im Haushalt ab. Dennoch haben wir Ihnen eine Liste mit Lebensmitteln zusammengestellt, von denen Sie – bei so gut wie jeder Ernährung – immer einen gewissen Vorrat auf Lager haben sollten:

  • Trockene Lebensmittel: Reis (z. B. Basmatireis, Jasminreis oder Naturreis), Nudeln, Hülsenfrüchte
  • Konserven: passierte und/oder gehackte Tomaten, Mais, Erbsen, Bohnen, Thunfisch
  • Vorräte im Glas: Pesto, Oliven, Rotkraut, Sprossen und andere Gemüsearten
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Gemüsebrühe, Tomatenmark
  • Flüssigkeiten: Wasser, Essig, Öl, H-Milch
  • Backzutaten: Zucker, Mehl, Backpulver, Vanillezucker, ggf. Trockenhefe
  • Sonstiges: Brot, Kaffee, Cornflakes, Marmelade, Honig, Margarine, Soßenbinder

So lagern Sie richtig

Je nachdem, um welche Lebensmittel es sich handelt, lagern sich diese besser in der Speisekammer oder im Kühlschrank. Viele Menschen haben jedoch gar nicht genügend Platz im Haus für eine separate Speisekammer. Daher bieten sich die hohen Schränke in der Küche an, in denen sowieso nichts anderes gelagert werden kann als Vorräte, da die Schränke für den alltäglichen Gebrauch zu schwer erreichbar sind. Brauchen Sie dann doch mal eine Dose Mais, raten wir Ihnen stark davon ab, akrobatische Kunststücke auf Stuhl, Tisch oder Arbeitsplatte zu vollführen. Die HAILO K60 StandardLine lässt sich – schmal zusammengeklappt – überall platzsparend, aber gleichzeitig immer griffbereit, neben dem oder im Küchenschrank verstauen. Die tiefen Stufen mit Anti-Rutsch-Matten sorgen dafür, dass Sie sicher an Ihren hohen Vorratsschrank kommen.

Mann auf der HAILO K60 StandardLine holt etwas aus dem Schrank in der Küche

Lagerung im Kühlschrank

Im Kühlschrank werden frische Zutaten gelagert, die nicht so lange haltbar sind. Dazu zählen frisches Fleisch und Fisch, Käse und Milchprodukte, angebrochene Lebensmittel wie Marmelade, Säfte und Soßen. Außerdem bestimmte Gemüsesorten, Salat und selbstverständlich übrig gebliebene Speisereste vom Vortag.

Mit dem HAILO On Top System haben Sie praktische Boxen für Ihren Kühlschrank immer oberhalb Ihres Abfalltrennsystems zur Verfügung. Die Behälter sind auch einzeln erhältlich.

HAILO On Top Behälter im Kühlschrank

Lagerung in der Tiefkühltruhe

Eine Tiefkühltruhe ist für die Lagerung die beste Anschaffung, die Sie tätigen können. Hier können Sie nicht nur perfekt Ihre Vorräte lagern, Sie sparen auch noch Geld und Zeit. So können Sie Produkte in größeren Mengen im Sonderangebot einkaufen und für später einfrieren. Auch können Sie Ihr Lieblingsgericht vorkochen und in fertig vorbereiteten Portionen einfrieren, um sich beim nächsten Mal das Essen nur noch aufwärmen zu müssen. Jedoch sind nicht alle Lebensmittel zum Einfrieren geeignet und eingefrorene Lebensmittel nicht für immer haltbar. Hier haben wir für Sie aufgelistet, was eingefroren werden kann und wie lange die folgenden Lebensmittel im gefrorenen Zustand haltbar sind:

  • Fisch: 2–4 Monate
  • Schweinefleisch: 4–7 Monate
  • Geflügel: 2–10 Monate
  • Butter: 6–8 Monate
  • Brot/Brötchen: 1–3 Monate
  • Frisches Obst: 6–12 Monate
  • Gegarte Speisen: 3–5 Monate 

Viele weitere Lebensmittel lassen sich mit entsprechender Vorbereitung einfrieren. Pilze können Sie zum Beispiel in Scheiben schneiden und auf einem Teller nebeneinander anfrieren (damit die Scheiben nicht zusammenkleben), bevor Sie sie in eine Tüte werfen und vollständig einfrieren.

Lagerung im Vorratsschrank

Die haltbaren Lebensmittel lagern Sie am besten in Vorratsschränken. An trockenen, lichtgeschützten und immer griffbereiten Orten mögen es diese Lebensmittel am liebsten:

  • Konserven
  • Mehl
  • Reis und Nudeln
  • Kaffee
  • Gewürze
  • Brot

HAILO hat für die Zwischenlagerung von Brot und Gemüse die Pantry Box entwickelt, die im Küchen-Unterschrank eingebaut wird und Ihnen mit einem Zug Ihre Lebensmittel zur Verfügung stellt. Ein Kunststoffboden mit Abtropf- und Lüftungsschlitzen sowie ein gehärteter Glas-Schiebedeckel sorgen für maximale Haltbarkeit und Hygiene.

HAILO Pantry Box mit Lebensmitteln

Auch den Platz über Ihrem Dunstabzug können Sie nutzen: Das Flachdunstregal HAILO Deposito bietet Platz für Ihre Gewürze und hält diese immer griffbereit. Bleibt noch etwas Platz übrig, können Sie das Regal auch zur Lagerung von Konserven oder Einmachgläsern nutzen, die Sie häufiger verwenden.

HAILO Deposito mit Gewürzen und Konserven

Lagerung in der Vorratskammer

Dann gibt es da auch noch Lebensmittel, die gerne kühl und dunkel gelagert werden. Dazu gehören Obst und Gemüse wie Äpfel, Birnen, Zwiebeln, Kartoffeln und Karotten, aber auch Milch. Ein dunkler, trockener Keller eignet sich ideal für diese Lebensmittel. Haben Sie einen Garten, können Sie sich sogar einen Erdkeller bauen. Haben Sie beides nicht, können Sie es auch in einer kühlen Ecke in Ihrer Wohnung versuchen.

Vorratshaltung von Äpfeln, Birnen und Kartoffeln im Keller

Die Vorratshaltung organisieren und im Haushalt integrieren

Mit einer Bevorratung an unterschiedlichen Lebensmitteln sparen Sie also Zeit, Geld, Doppelkäufe und unnötige Gänge zum Supermarkt. Aber damit Sie wirklich alle Vorteile der Vorratslagerung ausschöpfen können, sollten Sie die Lagerung richtig organisieren.

Machen Sie regelmäßig einen Vorratscheck und überprüfen Sie, was Sie beim nächsten Einkauf wieder auf Vorrat kaufen sollten. Ein Tipp: Sobald Sie die vorletzte Dose Tomaten, das Glas Rote Bete, die Packung Reis oder Ähnliches aus dem Vorratsschrank genommen haben, schreiben Sie dies sofort auf die Einkaufsliste. So wird es beim nächsten Kochen keine bösen Überraschungen geben, wenn etwas fehlt. Außerdem sollten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum prüfen, Abgelaufenes nach einem kurzen Test auf Schimmel oder sauren Geschmack zuerst verbrauchen und den Vorratsschrank regelmäßig reinigen, um Ungeziefer zu vermeiden.

Kaufen Sie bewusst ein. Gleichen Sie ab, was im Rezept steht und was Sie davon bereits auf Vorrat haben. So vermeiden Sie Doppeleinkäufe. Tipp: Neue Lebensmittel mit längerem Haltbarkeitsdatum sollten Sie hinter den alten Vorräten verstauen, um zunächst die älteren Lebensmittel zu verbrauchen.

Sorgen Sie für eine gute Übersichtlichkeit in Ihrem Vorratsschrank und richten Sie sich Themenboxen ein. Eine gut sortierte Vorratskammer spart viel Ärger. Stellen Sie Pasta, Konserven und Backzutaten in unterschiedlichen Boxen im Schrank auf. So lässt sich alles auch einfacher reinigen, sollte beispielsweise mal die Mehlpackung ein Loch haben. Lebensmittel, die Sie täglich brauchen, sollten in der Küche in Griffnähe verstaut und trotzdem in angemessenen Mengen im Vorratsschrank gelagert werden.

Unsere Produktempfehlungen

Artikel-Nr.: 3960601
Artikel-Nr.: 3205601
Artikel-Nr.: 3981651
Jetzt abonnieren