Den eigenen Apfelbaum ernten

Goldfarben, knallrot oder saftig grün – wir lieben herrlich reife Äpfel vom eigenen Obstbaum in nahezu allen Farben. Aber woran erkennt man den idealen Reifezeitpunkt eines Apfels? Welche Aspekte sollten beim Erntevorgang beachtet werden und was können Sie tun, damit Ihr Obstbaum in jedem Jahr viele prachtvolle Äpfel trägt? Sämtliche Antworten, Tipps und Tricks hinsichtlich Fragen rund um die Apfelbaum-Ernte haben wir für Sie zusammengestellt.

Woran erkenne ich einen reifen Apfel?

Um den richtigen Erntezeitpunkt herauszufinden, sollte man sich nicht auf die Farbe des Apfels verlassen, denn die Früchte weisen oft bereits einige Wochen vor dem Zeitpunkt des optimalen Reifegrades eine schöne rote Farbe auf. Die frühe Rotfärbung eines Apfels kann Obstbaum-Besitzer somit leicht täuschen. Ein besseres Indiz, um zu bestimmen, ob die Frucht reif ist, ist daher das Aufschneiden eines Apfels. Sind die Kerne des Apfels nicht mehr weiß oder gelblich, sondern tiefbraun, so ist er reif.

Der Kipp-Test liefert Antwort auf die Erntereife

Einen nahezu sicheren Hinweis auf die Erntereife gibt der Kipp-Test. Suchen Sie sich dazu einen Apfel am Baum aus und kippen Sie ihn in der Hand leicht nach oben. Lässt er sich mitsamt des Stils  leicht vom Ast lösen, so ist er erntereif. Wichtig ist bei diesem Trick, den Apfel vorsichtig zu kippen, anstatt ihn zu drehen. Denn dreht man Äpfel vom Zweig, so löst sich deren Stiel oft mit ab. Vor allem für die spätere Lagerung ist es aber zentral, dass der Stiel am Apfel erhalten bleibt.

Beachten Sie auch, dass häufig nicht alle Äpfel Ihres Obstbaumes zum exakt gleichen Zeitpunkt reif sein werden. Somit können Sie über viele Sommertage hinweg immer wieder frische, saftige Äpfel pflücken.

Wie geht man bei der Apfelbaum-Ernte vor?

Wenn der Erntezeitpunkt Ihrer Äpfel gekommen ist, ist es wichtig, das Obst vorsichtig zu pflücken, sodass keine Druckstellen und Beschädigungen entstehen. Diese würden negative Folgen für die Lagerung nach sich ziehen. Ein Hilfsgerät, das für die Ernte benötigt wird, ist in erster Linie eine stabile Leiter. Diese sollte sorgfältig platziert werden, um Ihre persönliche Sicherheit nicht zu gefährden. Ideal geeignet ist die Hailo ProfiLOT Kombileiter, die Mithilfe des LOT-Systems Bodenunebenheiten ausgleichen kann - gerade auf unebenen Gartenböden ein echter Sicherheitsvorteil. Sollte die Leiter nicht hoch genug sein, um die obersten Äpfel des Baumes zu erreichen, so stellt ein Apfelpflücker mit Teleskopstiel eine nützliche Hilfe dar. Darüber hinaus kann eine Apfel-Pflückschürze als praktische Unterstützung dienen.

Die Hailo S100 ProfiLOT für eine sichere Apfelernte

Die zumeist unebenen Untergründe im Garten stellen ein erhebliches Problem für den stabilen und damit sicheren Stand Ihrer Leiter dar. Ganz gleich, ob leichte Hanglagen oder störende Treppenstufen, mit der Hailo S100 ProfiLOT haben Sie immer einen sicheren Stand. Das sogenannte LOT-System gleicht Bodenunebenheiten bis zu einer Höhe von 15cm aus. Querbalken mit großen Tatzenfüßen sorgen zusätzlich für Stand- und Rutschfestigkeit. Je nach Modell sind damit Arbeitshöhen von bis zu 9 m erreichbar. Mit der Hailo S100 ProfiLOT ist daher fast kein Untergrund  zu uneben und fast kein Apfelbaum zu hoch.

20% Rabatt!
ab 215,99 €* 269,99 € *

Äpfel richtig lagern

Auch wenn es an die Lagerung der geernteten Äpfel geht, gilt es einige Punkte zu beachten. Erfolgt die Ernte an sehr heißen Sommertagen, ist es förderlich, die Äpfel über Nacht auskühlen zu lassen, bevor sie gezielt gelagert werden. Sie sollten die Früchte jedoch nicht waschen oder polieren. Denn dadurch könnte ihre sanfte Wachsschicht beschädigt werden, die eine natürliche Schutzfunktion innehat.

Zur Lagerung bieten sich insbesondere Holzkisten gut an. Auf etwas Zeitungspapier gebettet können Sie die Äpfel in lockeren Schichten in die Kisten legen. Achten Sie dabei darauf, die Äpfel sehr sorgsam zu behandeln, sodass keine Druckstellen entstehen.

Der Lagerungsort der Äpfel sollte kühl und dunkel sein. Jedoch sollte die Raumtemperatur nicht unter vier Grad Celsius fallen. Die ideale Temperatur liegt bei etwa acht Grad Celsius. Während die Äpfel lagern, sollten Sie immer wieder einmal überprüfen, ob sich unter ihnen ein schlechtes Exemplar mit fauligen Stellen befindet. Diese sollten sofort aussortiert werden. Ein weiterer guter Tipp lautet, Äpfel nicht in der Nähe anderen Obstes zu lagern. Denn die Reifegase der Äpfel können den Verderbprozess anderer Früchte beschleunigen.

Nach der Ernte ist vor der Ernte

Damit Ihr Apfelbaum auch im nächsten Jahr wieder eine üppige Ernte abgibt, spielt es eine bedeutende Rolle, ihn sorgsam zu pflegen. Dazu gehört neben dem Düngen und reichlicher Wasserzufuhr in trockenen Zeiten vor allen Dingen der Baumschnitt. Dieser steht im Zeitraum von November bis März an, wenn sich der Baum in seiner Ruhephase befindet. In diesen Monaten lohnt es sich immer daran zu denken: Wenn Sie genügend Zeit in die Pflege Ihres Apfelbaums stecken, werden Sie im darauffolgenden Jahr mit zahlreichen, saftigen Äpfeln belohnt.

Jetzt abonnieren