de
de

Fototapete entfernen

Vor einiger Zeit musste die Motiv-, Foto- oder Mustertapete unbedingt an die Wand. Mittlerweile ist das einst gewählte Muster jedoch unansehnlich geworden oder die alte Tapete wurde durch Bohrlöcher oder Ähnliches beschädigt. Die einzige Lösung, wenn Sie den Look in Haus, Wohnung oder Büro ändern wollen: Sie muss wieder herunter. Wie Ihnen das schnelle Entfernen der einst so geliebten Tapete gelingt, erfahren Sie hier.

Welche Motiv- und Fototapeten gibt es?

Fototapeten sind ein schönes Accessoire für Innenräume, um diese aufzuwerten oder dem Raum sein gewisses Etwas zu verleihen. Bei Fototapeten kann generell zwischen vlies- und papierbasierten Tapeten unterschieden werden.

Tapete aufgerollt neben einem Pinsel und Kleister zum Tapezieren

Papier-Fototapete

Diese Tapete besteht aus Papier – in der Regel aus Recyclingpapier – dessen Oberfläche bedruckt ist. Die Papiertapete ist die ursprüngliche Tapetenform, die durch handelsüblichen Kleister an die Wand gebracht wird.

Vinyl-Fototapete

Die Vinyl-Variante besteht aus einem Trägerpapier mit Vinylbeschichtung. Diese PVC-Beschichtung sorgt für eine hohe Scheuerbeständigkeit. Auch diese Tapete wird in der Regel mit handelsüblichem Universalkleister verarbeitet.

Textil-Fototapete

Die Textilfototapete ist eine weitere Fototapete, die aus Textilfasern besteht, die auf Papier kaschiert ist. Diese Tapete wird in der Regel mit Spezialkleber an die Wand gebracht.

Vlies-Fototapete

Die Vlies-Fototapete besteht aus gefestigten Zellstoff- und Polyfasern und wird mit handelsüblichem Kleister angebracht. Vliestapeten sind meist am langlebigsten und qualitativ besonders hochwertig.

Selbstklebende Tapeten sind einfach abziehbare Tapeten

Selbstklebende Tapeten haben eine klebende Rückseite, die vor der Aufbringung an die Wand von einer Schutzfolie befreit werden muss. Kleinere Anbringungsfehler sind hier kein Problem und lassen sich relativ leicht ausgleichen. Selbstklebende Tapeten gibt es als Papier- und Vliesvariante, seltener als selbstklebende Vinyltapete. Dadurch, dass Sie beim Anbringen der einzelnen Bahnen selbstklebender Tapete keinen Kleber benötigen, sparen Sie viel Zeit beim Kleben. Allerdings halten diese oft weniger lange und sind insbesondere für raue Wände mit Unebenheiten ungeeignet.

Das Entfernen der Fototapete: Eine Anleitung

Unabhängig von der Art der Tapete sind die Schritte zur Entfernung immer dieselben. Haben Sie bereits ein Motiv und eine entsprechende Tapete besorgt, können Sie mit den Renovierungsarbeiten beginnen. Am besten bereiten Sie die neue Tapete bereits vor, bevor Sie die alte von der Wand nehmen.

Damit Sie auch an die obersten Ecken gelangen und dabei sicher und komfortabel arbeiten können, hilft Ihnen eine Stehleiter wie die HAILO L100 TopLine. Die XXL-Alu-Stufen mit Anti-Rutsch-Riffelung bieten Ihnen beim Umgang mit feuchten Tapetenresten einen festen Stand und die Ablageschale erlaubt es Ihnen, Werkzeuge und Material zwischenzulagern, während Sie sich an der Tapete zu schaffen machen. Zusätzlichen Halt bietet auch der ausziehbarer Sicherheits-Haltebügel – gerade in etwas größeren Höhen wissen viele dieses Feature besonders zu schätzen.

HAILO L100 ComfortLine vor einer Fototapete

Schritt 1: Fotografiktapete vorbereiten

Die richtige Reihenfolge bei der Tapetenentfernung erleichtert Ihre Arbeit. Zunächst sollte die Tapete mit einem Cuttermesser musterartig eingeschnitten oder mit einem Tapetenigel (eine Rolle mit Spitzen) gerollt werden, damit das Wasser besser in den Untergrund eindringen kann und sich der Kleister schneller löst.

Ein Tapetenigel rollt über eine alte, schmutzige Mustertapete

Bevor Sie die alte Tapete mit Flüssigkeit versehen, können Sie das Zimmer mit Malervlies auslegen, damit dieses nicht durch herunterlaufende Flüssigkeiten beschädigt wird.

Schritt 2: Befeuchten und Einwirkzeit beachten

Dann können Sie die alte Tapete vollständig mit einem Pinsel und warmem Wasser, Lauge oder Tapetenlöser einstreichen, damit die Tapete sich schneller vom Untergrund abziehen und lösen lässt. Der Pinsel sollte nicht aus Kunststoffborsten bestehen, da diese weniger flexibel sind und beim Anbringen von Wasser zu viele Spritzer verursachen. Sie können statt auf einen Pinsel ebenso auf einen feuchten Schwamm zurückgreifen, um die Lauge aufzutragen. Beachten Sie jedoch, dass ein zu nasser Schwamm tropft. Für das Ablösen kleinerer Abschnitte gestrichener Tapete oder selbstklebender Fototapete können Sie auch auf ein weiches Tuch mit Seifenlauge zurückgreifen.

Person befeuchtet eine Tapete mit einer Bürste

Warten Sie nach dem Befeuchten der alten Tapete, damit das Material die Feuchtigkeit komplett aufnehmen kann und sich der Kleister löst. Warten Sie jedoch nicht zu lange, denn sonst trocknet die Flüssigkeit wieder an und Sie müssen von vorne beginnen. Streichen Sie alle 15 bis 20 Minuten Flüssigkeit auf die Tapete, bis diese sich leicht lösen lässt. Achten Sie auch auf den Untergrund – bei Lehmwänden beispielsweise kann übermäßiges Befeuchten zum Auflösen der Wandstruktur führen.

Schritt 3: Fotografiktapete mit einem Spachtel entfernen

Ziehen Sie die alte Tapete von der Wand. In der Regel sollte dies nach gründlichen Einweichen der Tapete ohne große Mühe funktionieren, denn Fototapeten sind besonders stabil und durch die oft abwaschbare, durchgehende Oberfläche reißfester. Am besten beginnen Sie oben und arbeiten sich bis zum unteren Ende der Wand vor. Haben Sie Glück, rollt sich die Tapete wie von selbst von der Wand.

Falls die Tapete doch einmal zu fest an der Wand klebt, können Sie mit einem Spachtel nachhelfen, unter die Tapetenschicht fahren und so alle Reste entfernen. Wenn nötig, können Sie diese auch noch einmal nachträglich befeuchten. Insbesondere beim Abziehen sogenannter spaltbarer Tapeten bleibt eine dünne Papierschicht auf dem Untergrund zurück. Auch diese können Sie, für einfacheres Entfernen, noch einmal mit Wasser behandeln. Hierbei benötigen Sie eine kürzere Einwirkzeit, als bei der eigentlichen Tapete.

Reste alter Tapete hängt halb von der Wand

Tipp: Wenn Sie lediglich die Fototapete entfernen wollen, nicht aber die danebenliegende Tapete, trennen Sie die beiden durch lange Schnitte mit einem Cuttermesser, um die nächste Bahn nicht versehentlich mit herunterzureißen.

Unsere Produktempfehlungen

-25
ab 89,99 €* 119,99 € *
Jetzt abonnieren