de
de en

Maden im Mülleimer

Sie öffnen den häuslichen Bio-Mülleimer und finden eine unschöne Überraschung vor: Kleine, weiße Maden winden sich zwischen den Essensresten. Ein ähnliches Bild kann auch die Biotonne vor dem Haus bieten - ein Anblick, der jedem gerne erspart bleiben würde. Aber was tun, wenn die Situation trotz getroffener Vorkehrungen eintritt und sich ungewollte Gäste im Müll tummeln?

Woher kommen die Maden?

Falls Sie sich wundern, wie es die lästigen Würmchen überhaupt in Ihren Bio-Mülleimer geschafft haben, so gibt es dafür eine einfache Erklärung: Fliegen legen ihre Eier gerne mal in häuslichen Bio-Mülleimern zwischen den Essensresten ab. Insbesondere im Sommer vermehren sich Fliegen gerne und das auch rasch, weshalb sie ihre Eier vorrangig zu dieser Zeit im Abfall hinterlassen. Aus den Eiern schlüpfen schließlich die Larven bzw. Maden, um sich im Anschluss von den Essensresten im Biomüll zu ernähren. Das warme und feuchte Klima sowohl im häuslichen Bio-Mülleimer als auch in der Bio-Mülltonne vor dem Haus fördert dabei das Ablegen der Eier und die daraus resultierende Larvenbildung.

Tipps zur Bekämpfung: Einfache Hausmittel

Je schneller Sie handeln, desto besser! Greifen Sie zu ein paar hilfreichen Hausmitteln, um die ungebetenen Gäste in Ihrem Müll innerhalb kürzester Zeit zu bekämpfen. Es ist nicht notwendig, sofort zu chemischen Mitteln zu greifen, denn oft führen auch natürliche Mittel zum Ziel. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, die lästigen Störenfriede loszuwerden.

Erster Schritt: Maden unschädlich machen

Zunächst gilt es, den häuslichen Mülleimer zu entleeren, um ihn von den Maden und sämtlichen Rückständen zu befreien. Zuvor sollten Sie jedoch noch ein bewährtes Hausmittel einsetzen: Eine selbst hergestellte Essig-Wasser-Lösung, bestehend aus einer Tasse aufgekochtem Wasser und zwei Tassen weißem Essig. Die Lösung gießen Sie dann über den Biomüll, um die Maden darin unschädlich zu machen und zu verhindern, dass sich die Maden später in der Mülltonne vor dem Haus weiter vermehren. Der Einsatz von Salz kann sich ebenfalls als sehr hilfreich erweisen, denn eine großzügige Menge an Salz führt zum Austrocknen der Maden.

Kippen Sie nun den Inhalt Ihres Bio-Abfalleimers in Ihre Biotonne vor dem Haus. Kleiner Tipp: Sollten Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie etwas Branntkalk in die Biotonne vor dem Haus geben, bevor Sie den Deckel wieder schließen. Da es sich dabei allerdings um ein ätzendes Mittel handelt, sollten Sie die auf der Packung angegebenen Sicherheitshinweise für die Anwendung unbedingt beachten.

Zweiter Schritt: Reinigung ist angesagt

Zwar ist man die unliebsamen Gäste nun los, aber Sie wollen schließlich sicher sein, dass nicht noch ein paar Eier haften geblieben sind oder bald darauf die nächste Fliege ihre Nachkommen in Ihrem häuslichen Mülleimer ablegt. Deshalb heißt es: Den Mülleimer reinigen - und zwar gründlich! Dafür gibt es das ein oder andere Hausmittel, das Ihnen in diesem Fall weiterhelfen kann.

1. Schicken Sie die Maden dorthin, wo der Pfeffer wächst

Reinigen Sie den Eimer mit etwas Pfefferwasser, und schon sind die Maden Geschichte. Auf diese Weise töten Sie alle restlichen Keime ab, die sich möglicherweise vor Ihren Augen verbergen. Dieses Mittel eignet sich besonders gut, um die Nachkommen der Fliegen wirksam zu bekämpfen. Dazu einfach etwas Pfeffer in kochendes Wasser geben und im Anschluss den Eimer damit säubern.

2. Etwas Essig vertreibt Kummer und Sorgen

Sollten Sie sich für Essigwasser zur Reinigung des häuslichen Mülleimers entscheiden, bekämpfen Sie nicht nur alle vorhandenen Eier, sondern machen es der nächsten Fliege gleichzeitig wenig schmackhaft, sich ausgerechnet in Ihrer Küche breitzumachen. Versetzen Sie dafür, wie schon oben beschrieben, heißes Wasser mit etwas Essig und fertig ist Ihr Hausmittel. Der Geruch des Essigs wirkt abschreckend und dient daher als effektive Fliegenabwehr für Ihren Biomüll. Wichtig ist, dass Sie den Eimer an der Luft trocknen lassen und ihn nicht selbst abtrocknen, um den gewünschten Effekt beizubehalten.

In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass der häusliche Mülleimer vor dem erneuten Einsatz komplett trocken ist, um dem erneuten Schlüpfen der Maden vorzubeugen.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Maden

Um nicht ein weiteres Mal mit dem Maden-Problem konfrontiert zu werden, sollten Sie zusätzliche Maßnahmen ergreifen. Achten Sie darauf, kein Fleisch, Fisch oder Käse in den Biomüll zu werfen. Fliegen suchen nach einer attraktiven Ablegestelle und dafür bieten sich häusliche Mülleimer und Mülltonnen vor dem Haus mit reichlich Protein eher an, als solche, die lediglich Obst und Gemüse enthalten.

Außerdem sind feucht-warme Umgebungen ein Paradies für Fliegen, wenn es um die Eiablage geht. Dem können Sie entgegensteuern, indem Sie insbesondere Ihren häuslichen Mülleimer so trocken wie möglich halten. Legen Sie hierfür den Boden mit beispielsweise etwas Zeitungspapier aus. Im warmen Sommer freuen sich Fliegen besonders über Ihren Abfall. Geben Sie ihnen gar nicht erst die Chance, Ihren Mülleimer als attraktive Eiablegestelle zu betrachten, sondern entsorgen Sie gerade in dieser Zeit Ihren Müll jeden Tag. Vergessen Sie auch nicht die Reinigung des Eimers, nachdem Sie den Abfall zur Mülltonne vor dem Haus  gebracht haben. So beugen Sie nicht nur Maden vor, sondern auch unangenehmen Gerüchen.

Richtiger Umgang mit dem Müll

Achten Sie darauf, einen Mülleimer zu nutzen, der ordentlich schließt. Ein fester Deckel verhindert zum einen, dass Fliegen überhaupt die Möglichkeit haben, an die Essensreste zu gelangen und ihre Eier dort abzulegen, zum anderen hält er Maden auch davon ab herauszukriechen, sollten sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen geschlüpft sein. Dafür eignen sich die Mülleimer der Produktreihe Hailo Öko besonders gut, da sie nicht nur einen gut schließenden Deckel bieten, sondern auch ein integriertes Mülltrennungssystem mit bis zu drei einzeln herausnehmbaren Einheiten.

Der Einsatz von Biomülltüten und vor allem eine saubere Mülltrennung sind in diesem Fall ebenfalls sehr hilfreich. Warum? Ganz einfach, weil Sie so gar nicht erst in Versuchung kommen, Ihren Müll einfach in der Küche stehenzulassen, sondern der Weg zur Mülltonne unausweichlich wird, um nicht mit einem überlaufenden Biomüll konfrontiert zu werden. Das beugt nicht nur den Maden vor, sondern schützt auch die Umwelt!

Unsere Produktempfehlungen

64,99 €*
ab 69,98 €*
ab 64,99 €*
ab 59,99 €*
Jetzt abonnieren